Überspringen zu Hauptinhalt

Download Checkliste

 

Checkliste Informationspflichten im B2C-Onlineshop

Informationspflichten im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr
Juni 2020, 10 Seiten, DIN A4, pdf-Format, 870 KB

Inhalt:

Die Informationspflichten im Fernabsatz sind in § 312 d Abs. 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in Verbindung mit Art. 246 a § 1 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB) geregelt. Sie müssen erfüllt sein, wenn ein sog. Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312 c BGB vorliegt. Der Onlineverkauf im Bereich Business-to-Consumer (B2C), also anVerbraucher, ist der Standardfall des Fernabsatzgeschäfts.

In der Konsequenz haben Händler diverse Informationen in ihrem Shop zu platzieren und Dinge zu beachten wie die Beschriftung des Bestellbuttons oder die Gewährung eines 14-tägigen Widerrufsrechts. Erfüllt der Unternehmer diese Pflichten nicht, kann er in den meisten Fällen wettbewerbsrechtlich abgemahnt werden.

Unsere Checkliste listet die Informationspflichten im Fernabsatz sowie die Pflichten im elektronischen Geschäftsverehr auf und bietet so einen Überblick.

An den Anfang scrollen